Speed Weltrekord am Elbrus

08.05.2017

Am Kilimanjaro (2014) and Aconcagua (2015) hält Karl Egloff bereits die Bestzeit, nun auch am europäischen und damit dritten Seven Summit.

Letztes Jahr noch bremste ihn der Neuschnee aus. Dieses Jahr schienen die Bedingungen perfekt zu sein, bis es in der Woche des Red Fox Elbrus Race wieder schneite. „Auf reinem Eis hätte ich noch schneller sein können. Aber dann wäre das Rennen insgesamt auch wesentlich gefährlicher gewesen“, bilanziert der symphytische Ecuadorianer mit Schweizer Wurzeln.

Dabei sind die reinen Zahlen auch so schon beeindruckend: Rauf von 2.350 m auf den 5.642 m hohen Gipfel in 3 Stunden 24 Minuten, runter und damit es als Weltrekord gilt in nur 56 Minuten, also mit einer halsbrecherischen Sinkgeschwindigkeit von 59 m pro Minute. Hinzu kommt, dass ihm dabei gerade auf dem schmalen Trail im Gipfelbereich pausenlos im Aufstieg befindliche Athleten entgegenkamen. Deshalb umso mehr Respekt vor dieser beeindruckenden Leistung.

 

Das nächste und damit 10. International Festival of Winter Extreme Sports findet vom 1. bis 18. Mai 2018 statt. Alle aktuellen Informationen zu den Rennen und der organisierten Reise in den südrussischen Prielbrusie Nationalpark finden sich auf Laufcoaches.com/events

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

November 9, 2019

September 18, 2019

Please reload

Archiv