Salomon gibt Gas

09.11.2019

„Es gibt nur wenige Orte auf dieser Welt, die so perfekt wie München geeignet sind für 365 Tage Sport im Jahr und damit die Marke Salomon“, beginnt deren Präsident Jean-Marc Pambet seine Rede anlässlich der Shoperöffnung in der Sendlinger Straße.

Tatsächlich gibt es hier ab jetzt alles, was das Outdoor-Herz begehrt, vom Laufschuh bis hin zur fetten Powderlatte und selbstverständlich das entsprechende Outfit dazu. Es war ein bunter Abend mit vielen Gästen aus Nah und Fern sowie den verschiedenen Sportarten, im Grunde genommen eine Mini-ISPO mit vielen News und Party.

 

Apropos Neuigkeiten: Dazu zählt der Salomon Sense Ride 3 Trail Running Schuh.

 

Anti-Debrid Mesh, Contagrip Außensohle, Optivibe Vibrationsreduzierung…? Ehrlich gesagt geht nichts über die eigene Erfahrung und da macht ein ausführlicher Test am meisten Sinn.

Dazu reise ich tags darauf über Pontresina und den verschneiten Bernina Pass zum 42 K Valtellina Winetrail in die Lombardei, Italien. Jungfräulich nehme ich den Schuh aus dem Karton. Optisch sieht er absolut dezent aus. Reinschlüpfen und sofort wohl fühlen. Normalerweise sollte man nie neue Dinge in einem Rennen testen. Aber der Leisten passt und alles Weitere wird sich zeigen.

Besonders angenehm, weil schnell, finde ich seit jeher die Schnürung – nix Doppelkonten, einmal anziehen, fixieren, passt rundum und hält. Und falls mal ein Steinchen den Weg in den Schuh finden sollte, kosten Aus- und Anziehen nur minimal Zeit.

Die ersten Meter und im weiteren Verlauf führen immer wieder über Asphalt. Hier spürt man die Straßenlaufkompetenz von Salomon, denn trotz Dämpfung lässt sich der Schuh mit viel Vortrieb bewegen.

Dann wird´s spannend. Das weitere Profil ist die ideale Teststrecke. Summa summarum über 1.800 Höhenmeter, steile Steige durch die Weinberge nach oben und vom Regen aufgeweichte, schlammig-rutschige Downhills. Ich bin begeistert, die Sohle greift auf jedem Untergrund zuverlässig. Am Ende, und das ist genauso wichtig, komme ich auch ohne Einlaufen blasenfrei ins Ziel.

 

Mein Fazit: Der neue Sense Ride 3, für 129,95 Euro ab Frühjahr 2020 erhältlich, spricht für sich, ist ein angenehmer Schuh, gemacht für jeden Tag genauso wie für die Langstrecke und definitiv auch für ambitioniertere Läufer universell einsetzbar.

 

 

Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Das hier getestete und vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen weder weitere Zahlungen noch andere Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist unabhängig und die spezifische Marke hatte keinerlei Einfluss auf den Inhalt des Testberichts.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

November 9, 2019

September 18, 2019

Please reload

Archiv