Familienlauf in Corona-Zeiten

Laufen ist sowohl eine Elementar- als auch Individualsportart, die zusammen noch mehr Spaß macht und im Wettkampf zu Spitzenleistungen anspornt. Und selbst in Corona-Zeiten länderabhängig zwar nicht als Veranstaltung, teilweise aber immerhin doch möglich war.

Deshalb entschloss sich der Gröbenzeller Familienlauf bei seiner 11. Austragung kurzerhand dazu, dass die Teilnehmer ohne Startgebühr vom 3. Mai ab innerhalb von 14 Tagen auf den ausgeschilderten 3,3 Kilometer Rundkurs gehen und einfach selbst ihre Zeit über eine, zwei oder drei Runden messen konnten. Für den Nachwuchs gab es zusätzlich einen 1,0 Kilometer Kinderlauf. Einfach anmelden, Startnummer ausdrucken und los ging´s.

Insgesamt freuten sich die Veranstalter über 113 LäuferInnen von jung bis alt. Darüber hinaus gingen über 1.200 Euro an Spenden für die Jugendsozialstiftung der Familie Dr. Rieder des ehemaligen Bürgermeisters der Gemeinde ein. „Diese kommen direkt benachteiligten Kindern und Jugendlichen im Landkreis zu Gute. Ein überwältigendes Zeichen für die Solidarität in unserer Gemeinschaft und voller Erfolg für uns alle“, sagt Philippe Raths vom Orga-Team.

Selbstverständlich standen im Anschluss sofort die Ergebnisse und Urkunden zum Download bereit. Und besonders schön, aus allen eingesendeten Teilnehmerfotos wurde ein spezielles Logo-Mosaik als Erinnerung an ein hoffentlich einmaliges Lauferlebnis gefertigt.


Alle Informationen auf Gröbenzeller Familienlauf und hier zu den 8 Charity Runs Munich.



Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
no-posts-feed.on-the-way
no-posts-feed.stay-tuned
Empfohlene Einträge