Heiß laufen

Dem Mann mit dem Hammer ist jeder schon einmal begegnet, denjenigen, der am Regler für die Temperatur sitzt, noch niemand. Derweil kann man dem einem wie auch dem anderen ein Schnippchen schlagen und aus Teufels Küche auch wieder rauskommen. Hier für die heißen Rennen die besten Tipps. Glücklicherweise haben wir Menschen eine eigene Klimaanlage und die funktioniert ganz einfach mit Wasser und über das Schwitzen. Wenn dieser natürliche Kreislauf ins Stottern gerät, dann ist es wie mit einem Motor, der in den roten Bereich kommt. Sprich, wir funktionieren am besten bei einer Körpertemperatur um die 37 °C. Bereits bei einem Grad darüber oder darunter müssen wir enorm viel Energie aufwenden, dam

Leicht mit genug Wasser unterwegs

Source ist vor allem für seine blauen Trinkblasen bekannt und oftmals nur daran erkennbar, dass ein blauer Schlauch aus dem Rucksack ragt. Zugegeben, früher war ich ein Flaschenkind, denn so wusste ich immer, wie viel ich noch im Tank habe und konnte bei zweien auch schneller Wasser und Iso getrennt auffüllen. Doch mittlerweile bin ich lieber mit Source unterwegs und das um so mehr, nachdem ich jetzt den neuen Dune sowohl beim GR20(18) Trans-Korsika als auch bei der Speascht im Rennen intensiv testen konnte. Der Trinkrucksack wiegt nur 375 g. Das nächste wichtige Argument für mich sind Taschen, so zum Beispiel an der Hüfte vorne links (Food) und rechts (GoPro, Handy und Geld) und eine elasti

Impressions of Passion – Red Fox Elbrus Race

Das Ziel steht auf 5.642 m und damit dem höchsten Gipfel Europas, das heißt ein einzigartiges Erlebnis und grandioser Blick sind garantiert. Bis dato ist die von der russischen Outdoor Marke Red Fox bereits zum zehnten Mal organisierte International Festival of Winter Extreme Sports in Europa und unter den Athleten noch ein Geheimtipp. Doch wer schon einmal dabei war, ist begeistert. „Vor Ort hast du alle Möglichkeiten dich auszupowern und mal wirklich an deine Grenzen zu gehen“, sagt Michael Raab, der bereits dreimal am Start gestanden hat. Das neue Ski Monster Expedition Race mit satten 5.000 Höhenmetern, der Vertical Kilometer als der höchste der Welt und der SkyMarathon mit Finish auf de

Nach 7 Tagen erfolgreich finishen

Die Woche fragte mich eine Freundin, worauf es bei Etappenrennen insbesondere ankommt. Hier meine 10 Tipps, damit du am Ende die Zielflagge siehst: 1. Im Grunde genommen beginnt die Vorbereitung mit dem Entschluss und der Anmeldung zum Rennen. Ab jetzt läuft der Countdown. Lese aufmerksam die Teilnahmebedingungen und arbeite sie wie eine Checkliste ab. Besorge dir die vorgeschriebene Pflichtausrüstung, laufe mindestens zwei Paar Schuhe ein und sei für jedes Wetter und jede Situation wie zum Beispiel einen Stockbruch doppelt gewappnet. 2. Jedes Rennen bedeutet Stress. Und ein Rennen über mehrere Tage bedeutet jeden Tag Stress. Entwickle also bereits im Vorfeld eine Routine, denn vor Ort wird

Spaescht Premiere über 16 Gipfel

Höher, schneller, weiter oder klein, fein und besonders. Entgegen dem Mainstream haben sich der Tourismusverband Kirchberg und Veranstalter Peter Horngacher beim neuen Team Trail Rennen für Letzteres entschieden und damit sofort begeisterte Fans und Teilnehmer gefunden. Zum ersten Mal hörte ich von der Speascht beim Red Fox Elbrus Race in Russland und markierte mir den Termin. Da ich einen Großteil meiner Jugend in den Kitzbüheler Alpen verbracht hatte und auch mein erstes Buckelpistenrennen dort fuhr, hatte ich sozusagen auf dem ersten Teil der Strecke Heimvorteil und konnte meinen langjährigen Freund Christian als Partner für das Team Laufschrittmacher/Laufcoaches.com gewinnen. Zum Warmlau

Megastimmung in Roth

Hawaii ist zwar die Wiege des Triathlon, das fränkische Roth aber definitiv das Mekka des Sports. Allein die Zahlen sind beeindruckend: Bei der Premiere vor 35 Jahren waren es 83, heute 3.400 Einzelteilnehmer, 650 Staffeln und mit Womens-, Night- und Kidsrun, Junior- und Challenge for All summa summarum knapp 10.000 Starter aus 76 Nationen unterstützt von 7.500 Helfern und Freiwilligen, 200.000 Dollar Preisgeld und damit 100 Prozent mehr als im Vorjahr und an die 260.000 Zuschauer. Diese begleiten die Athleten vom Schwimmstart ab 6.30 Uhr bis zum Finish des Marathon mit Zielschluss um 23.00 Uhr mit Feuerwerk. Hotspot auf der Radstrecke ist der Solarer Berg mit Tour de France und Gänsehaut-Fe

Aktuelle News
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
no-posts-feed.on-the-way
no-posts-feed.stay-tuned
Empfohlene Einträge