top of page

Härtetest bestanden

Das beste Terrain für einen allumfassenden Schuhtest im Frühjahr ist eindeutig La Gomera. Die Temperaturen sind mit +20° bereits angenehm frühlingshaft und die Trails führen vom Meer bis auf über 1.500 m. Plus aufgrund des vulkanischen Ursprungs der Insel finden sich hier die verschiedensten Gesteinsarten und in den Nebelwäldern dauerfeuchte Böden.


Saucony entwickelt seine Peregrine Kollektion in Anlehnung an den Wanderfalken, den schnellsten Vogel der Welt, von Jahr zu Jahr konsequent weiter. Insofern macht ein Vergleich zwischen der 12er Modellreihe aus dem Jahr 2022 und der brandneuen 13er Sinn.



Passgenau-bequem sind beide auf Anhieb, wobei das Orange aus dem Vorjahr agressiver wirkt, sonst scheinen beide mit 4 mm Sprengung auf den ersten Blick recht ähnlich. Allerdings gibt es jetzt drei Ausführungen:

  • 13 für schnelle, felsige Trails mit 5 mm Profil

  • 13 ST für nasse, schlammige mit 6,5 mm Profil

  • 13 GTX mit wasser- und winddichter Gore-Tex Membran und 5 mm Profil.


Der alles entscheidende Unterschied ist allerdings das Gewicht. Hier sparte Saucony innerhalb eines Jahres um satte 15 / 5 g ein, das heißt es kommen statt 275 g (Herren) / 235 g (Damen) nur noch 260 / 230 g auf die Waage.


Bei einem Rennen wie dem Trans Gran Canaria Advanced über 85 km mit an die 5.000 Hm bedeutet das bei den Herren mit einer durchschnittlichen Schrittlänge von 1.275 m pro Fuß 33.333 Schritte und sage und schreibe eine halbe Tonne weniger bewegte Masse.


Ferner lohnt sich ein Blick auf die Sohle, die breiter geworden ist. Auch hat sich die Anordnung der Stollen geändert. Es sind nun weniger. Dafür sind diese großflächiger und mit größerem Abstand angeordnet. So soll sich Schlamm schneller lösen.



Da manchen Läufern der 12er als zu hart und bisweilen zu flexibel empfanden, ist der 13er sowohl softer als auch stabiler geworden. Insofern, und da man immer mindestens zwei Paar haben sollte, empfiehlt sich das Vorjahresmodell als Trainings- und das aktuelle als Wettkampfsschuh.


Fazit: Der Peregrine beweist auf jedem Untergrund seine Standkraft, fühlt sich leicht und agil an und macht so extrem viel Spaß und Lust auf die nächsten Rennen. Alle Infos und Details auf saucony.com.


コメント


Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Versuche es später erneut.
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Empfohlene Einträge
Button
bottom of page