Lass Dich nicht fangen

Auch der 9. Wings for Life World Run ist in jeder Hinsicht wieder einzigartig und damit ein faszinierendes Erlebnis. Am Sonntag den 8. Mai 2022, starten weltweit alle Athleten zur selben Zeit, im Münchner Olympiapark beim nationalen Flagship Run genauso wie in Kapstadt um 13.00 Uhr, auf Hawaii um 1.00 Uhr, in New York hingegen um 7.00 Uhr und in Tokio um 20.00 Uhr lokaler Zeit. Parallel bietet der App Run die Möglichkeit, seinen eigenen Lauf irgendwo auf der Welt zu machen.


Allein oder im Team


Beeindruckend ist auch die Zahl der Teams: Aktuell kann man sich einem der über 3.200 Teams anschließen oder natürlich auch sein eigenes gründen. In Deutschland ganz vorne ist das Team Run with the Flow von Florian Neuschwander mit bereits über 1.100 Aktiven.


Wie weit kommst du?


Er selbst peilt eine Marathondurchgangszeit von 2:30 Stunden an. Das heißt, das Catcher Car würde ihn bei dieser Pace erst nach 4:16 Stunden und bei Kilometer 72 einholen. Das Fahrzeug startet 30 Minuten nach den Läufern und stellt deine persönliche Ziellinie dar. Es erhöht kontinuierlich seine Geschwindigkeit, bis es eben den letzten Teilnehmer eingefangen hat. Hilfreich in diesem Zusammenhang der Goal Calculator. Mit ihm lässt sich der eigene Lauf perfekt planen.


Gemeinsam laufen für die, die es nicht können


Alle Startgelder und Spenden fließen zu 100 % in die Rückenmarksforschung, damit hoffentlich bald Querschnittslähmung geheilt werden kann. Bis dato sind seit Beginn so 30 Mio. Euro zusammengekommen. Und das nächste ambitioniert Ziel heißt: 1 Mio. Teilnehmer weltweit.


Alle Informationen zum Wings for Life World Run, zum Rahmenprogramm, dem App Run, den Teams und den Prominenten sowie zur Anmeldung finden sich auf www.wingsforlifeworldrun.com


Review


In München waren über 7.000 TeilnehmerInnen am Start, deutschlandweit mit der App über 21.000 und weltweit konnten 4,7 Mio. Euro an Spenden gesammelt werden.


Gewonnen hat der Japaner Jo Fukuda mit 64,43 km (3:45 min/km bzw. 2:38:13 Marathon), bei den Damen die Amerikanerin Nina Zerina mit 65 km (3:57 min/km bzw. 2:46:40 Marathon). Extrem stark waren auch die Deutschen mit Jonas Müller als Dritten (63,69 km, App Run), Markus Scheller als Sechster (61,63 km, App Run) und Florian Neuschwander (61,07 km).


Bei den Damen gewann in München die Polin Dominika Stelmach (48,25 km, Global 5. Platz). Die beste Deutsche war Manja Delfs und wurde ein paar Meter davor vom Catcher Car eingeholt (47,67 km, App Run, Global 6.).

Der 10. Wings for Life World Run findet am 7. Mai 2023 statt.












Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
Beiträge demnächst verfügbar
Bleibe dran ...
Empfohlene Einträge
Button