Laufcoaches.com Athleten holen Siege am Elbrus

08.05.2018

Über 400 Athleten aus 22 Nationen kamen letzte Woche zum zehnjährigen Jubiläum des internationalen Red Fox Elbrus Race. Zu Beginn des Festivals stand bei Traumwetter mit dem neuen Ski Monsters Expedition Team Race über 43 Kilometer und 5.000 Höhenmeter gleich ein neues Highlight auf dem Programm. Dabei mussten die Athleten unter anderem den mit 5.642 m höchsten Gipfel Europas erklimmen und über seine eisigen Flanken auch wieder abfahren. Bei den Damen setzten sich souverän in 10:09:58 Johanna Erhard, Mitglied der österreichischen Skibergsteiger Nationalmannschaft, und Veronika Mayerhofer, Olympionikin im Skilanglauf in Sotchi, durch, die zwei Wochen zuvor bei der Patrouille de Glace Dritte geworden waren.

 

Vertical Kilometer zum Aufwärmen

 

Bei diesem Rennen geht es zwei Tage später von Azau, dem letzten Ort im Tal, über genau 1.000 Höhenmeter hinauf zur Skistation Mir auf 3.450 m. Damit ist es der höchste Vertical Kilometer der Welt und zugleich Teil der russischen Skyrunning Meisterschaft. Der auf diese Disziplin spezialisierte Dominik Salcher aus Hopfgarten bei Kitzbühel muss sich in einem packenden Zielsprint und einer Zeit von unter 46 Minuten nur zwei russischen Kontrahenten geschlagen geben – noch...

 

SkyMarathon und Mr Elbrus

 

Bei einem Rennen auf den höchsten Gipfel Europas zählen vor allem Wille, Durchhaltevermögen und Leidenschaft. Dies umso mehr, wenn sich das Wetter am Elbrus von seiner eisigen Seite zeigt. Aus Sicherheitsgründen entschied sich die Jury deshalb gegen ein Finish auf dem Gipfel. Für die Athleten hieß das 3.000 Höhenmeter hinauf bis zum Sattel auf 5.350 und wieder runter zum Ziel auf 3.780 Meter.Mit einer Zeit von 3:29:36 zeigte Dominik Salcher seine Klasse, holte sich mit über 9 Minuten Vorsprung auf den Zweiten souverän den Sieg und ist sich sicher: „Selbst bei diesen schweren Bedingungen wäre der Rekord von Karl Egloff aus dem Vorjahr mit 3:24 auf dem Gipfel im Bereich des Möglichen gelegen. Ich bin nächstes Jahr hier garantiert wieder am Start.“Darüber hinaus gewann bei den Damen in der Ü50 Klasse Ulli Striednig den Vertical Kilometer, Andrea Zirknitzer wurde hier Zweite, und SkyMarathon. Andreas Vorraber glänzte beim ersten Rennen seines Lebens gleich mit einem vierten Platz im SkyRace von 3.780 m zum Sattel und wieder zurück. Doch den Titel „Mr. Elbrus 2018“ erhielt bei der Siegerehrung zurecht der smarte Dominik Salcher.

 

 

Hier findest Du alle Details zum Red Fox Elbrus Race, das 2019 wieder vom 1. bis 8. stattfinden wird. Für Rückfragen stehen wir Dir gerne am einfachsten per Email zur Verfügung.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

November 9, 2019

September 18, 2019

Please reload

Archiv